Der Zusammenhang zwischen Darmflora und Immunsystem

Foto von Andres Ayrton

Die Darmflora hat einen entscheidenden Einfluss auf unser Immunsystem. Wie sich dieses Zusammenspiel darstellt und wie Sie selbst zu einer gesunden Darmflora und somit zu einem intakten Immunsystem beitragen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mit etwa acht Metern L√§nge ist er das gr√∂√üte innere Organ des Menschen und hat eine enorme Aufgabenvielfalt, die zu Unrecht oft nur auf den Verdauungsprozess reduziert wird: der Darm. So ist er unter anderem auch f√ľr die Abwehr von Krankheitserregern verantwortlich und hat damit entscheidenden Einfluss auf das Immunsystem. Wie hoch dieser Einfluss tats√§chlich ist und insbesondere bei welchen (chronischen) Krankheiten der Darm eine ganz entscheidende Rolle spielt, ist noch immer Gegenstand der Forschung. Eines ist jedoch klar: Eine gesunde Darmflora unterst√ľtzt das Immunsystem.

Eine vielf√§ltige Darmflora unterst√ľtzt das Immunsystem

Ein Gro√üteil unserer Immunzellen, etwa 70 %, befindet sich in unserem Darm. Kaum verwunderlich also, dass er zu einem gro√üen Teil an der Abwehr von Krankheitserregern beteiligt ist. Diese Immunzellen halten die pathogenen Mikroorganismen in Schach. Sprich: Sie sind st√§ndig in Aktion und ‚Äětrainieren‚Äú das Immunsystem dadurch. K√∂nnen die Immunzellen des Darms dieser Funktion nicht mehr ausreichend nachkommen, hat das Folgen f√ľr das Immunsystem.

In den Industrieländern verarmt das Mikrobiom im Darm zunehmend und verliert seine Vielfalt. Ausgelöst wird dies beispielsweise durch eine einseitige Ernährung, zu wenig Bewegung, eine zu hygienische Umgebung sowie durch die Einnahme verschiedener Medikamente. Ein schwaches Immunsystem verschlechtert auch das Darmmilieu. Die Folge: Pathogenen Mikroorganismen können sich vermehren. Aber auch die Entwicklung von Autoimmunerkrankungen ist möglich.

So stärken Sie Ihre Darmflora

Eine vielf√§ltige Darmflora ist also entscheidend f√ľr unser Wohlbefinden. Doch was k√∂nnen wir selbst daf√ľr tun? Mit einer ausgewogenen und gesunden Ern√§hrung tun Sie Ihrem K√∂rper auf jeden Fall etwas Gutes. Sie entlasten den Darm und geben ihm die M√∂glichkeit, Wiederherstellungsprozesse in Gang zu setzen. Verzichten Sie bestenfalls auf Zucker und stark zuckerhaltige Nahrungsmittel wie etwa s√ľ√üe Getr√§nke oder schnell verwertbare Kohlenhydrate. Diese sind eine gro√üe Belastung f√ľr den Darm, da krankmachende Darmbewohner sich so umso schneller vermehren k√∂nnen. Greifen Sie stattdessen auf Gem√ľse, Obst, Salate und vollwertige Getreideprodukte zur√ľck.

Wichtig f√ľr ein gutes Immunsystem sind au√üerdem ausreichend Schlaf und die Vermeidung von Stress. Zus√§tzlich sollten Sie auch auf regelm√§√üige Bewegung achten. Dadurch profitieren Sie von dem Nebeneffekt, dass der Darm besser durchblutet wird und so auch einer weiteren Funktion optimal nachkommen kann: der Verdauung.

So unterst√ľtzen Sie Ihren Darm:

  • Gesunde, abwechslungsreiche Ern√§hrung
  • Verzicht auf Alkohol und Zucker
  • Regelm√§√üige Bewegung
  • Ausreichend Schlaf
  • Vermeidung von Stress

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema oder möchten Sie sich zum Thema Ernährung beraten lassen? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!